Vertrauenswürdige und regulierte deutsche Broker für binäre Optionen bieten Händlern die Möglichkeit, auf eine Reihe von Basiswerten zu spekulieren, sowohl über webbasierte Handelsplattformen als auch über mobile Anwendungen. Broker arbeiten auf unterschiedliche Weise, einige entwickeln maßgeschneiderte Plattformen, andere nutzen White Label-Websites. Ebenso werden einige als “over the counter” (OTC)-Makler bezeichnet, während andere eine Börse betreiben.

Unsere geprüfte Vergleichstabelle unten ermöglicht es Ihnen, schnell die wichtigsten Punkte für jeden empfohlenen, seriösen Broker zu durchsuchen. Unsere detaillierten Expertenberichte umfassen eine eingehende Analyse der Plattform, der Ein- und Auszahlungsoptionen, der Boni, der Demokonten und sogar der Beschwerden für eine bestimmte Firma – und geben jedem eine Rang/ein Rating.

Unter der Liste der Broker-Vergleichstabellen schließlich erklären wir, wie man Online-Broker vergleicht – und warum einige Elemente für Sie wichtiger sein könnten als für jemand anderen. Sie sollten daher alle Informationen, die Sie benötigen, genau hier haben, um die beste Wahl für Sie zu treffen, wenn es darum geht, einen sicheren binären Broker zu finden.

Die besten Broker für binäre Optionen

Zum Testbericht Rendite bis zu 91%
Zum Testbericht Rendite bis zu 88%
Zum Testbericht Rendite bis zu 85%
Zum Testbericht Rendite bis zu 99%
Zum Testbericht Rendite bis zu 85%

Wie man den besten Broker für binäre Optionen findet

Die Ermittlung des am besten regulierten Brokers für binäre Optionen hängt ganz von den Bedürfnissen des jeweiligen Anlegers ab. Eine ‘Top 5’ oder sogar ‘Top 10’, enthält möglicherweise keine einzige Marke, die Ihrem Stil entspricht. Ein Händler muss eine Reihe von Dingen berücksichtigen, wenn er einen echten Premiermakler für eine Mitgliedschaft auswählt. Dazu gehören die Anlageklassen oder der Markt, in den er investieren möchte, und der Umfang seiner durchschnittlichen Investition, um nur zwei zu nennen.

Hier bei binaryoptions.co.uk listen wir alle nützlichen Fakten auf, die einer Person helfen, den Handelsmakler auszuwählen, bei dem sie ein Konto eröffnen und sich anmelden möchte. Wir haben auch unsere am häufigsten gestellten Fragen analysiert und wissen, dass die folgenden Merkmale wichtig sind, wenn sich Händler für einen Broker entscheiden;

  • Was ist die Mindesteinlage?
  • Was ist die Mindesteinlage / Mindestinvestition?
  • Bietet der Broker ein Demokonto an?
  • Bietet der Broker einen Signaldienst an?
  • Bietet der Broker den Handel über eine mobile App an?
  • Gibt es einen Bonus für neue Händlerkonten? (Die Geschäftsbedingungen sind ebenso wichtig)
  • Welches ist die beste binäre Handelsplattform?
  • Wer bietet die besten Asset-Listen und Märkte an?
  • Welcher Broker hat die größte Bandbreite an Verfallszeiten?
  • Wer sind die regulierten Broker für binäre Optionen?
  • Welche Arten von Optionen stehen zur Verfügung? (Touch, Leiter, Bereich, Paare usw.)
  • Software-Integration (Marken, die MT4 verwenden – MetaTrader 4 zum Beispiel)
  • Ist ein Halal- oder islamisches Konto verfügbar?
  • Bietet der Makler einfache Auszahlungen, vorzeitige Schließung oder flexible Ein- und Auszahlungsmethoden an?

Es gibt auch Informationen über Promotionen wie Wettbewerbe oder Wettbewerbe mit Geldpreisen oder Tech.

Regulierte Makler

Unsere Maklerüberprüfungen werden sich konkret darauf beziehen, welche Regulierungsbehörde für jeden Makler zuständig ist. Im Vereinigten Königreich reguliert die Financial Conduct Authority (FCA) bereits eine Reihe von Marken – nicht, weil sie mit binären Optionen handeln, sondern weil sie den Kunden auch den Handel mit Differenz- oder Devisenkontrakten ermöglichen. Einige Makler für binäre Optionen haben sich dafür entschieden, sich bei der EZV zu registrieren – aber das ist nicht dasselbe, wie von ihnen reguliert zu werden. Es ist ein wichtiger Punkt, wenn insbesondere britische Händler die von der EZV-Regelung vorgegebene Sicherheit wollen.

Die Regulierung gibt den Händlern eine bessere Vorstellung davon, ob ein Broker echt und legitim ist. In den USA reguliert die CFTC den Finanzsektor. Nur Nadex und CBOE sind offiziell lizenziert, binären Handel anzubieten. Regulierte Marken in Europa werden keine Dienstleistungen für US-Händler anbieten. CySec ist die wichtigste europäische Regulierungsbehörde. Sie haben vor kurzem gegen einige der Marken, die ihrer Gerichtsbarkeit unterstehen, strengstens vorgegangen und dabei einen großen Teil der Branche bereinigt. CySec regulierte Makler dürfen britische Händler akzeptieren. Die MiFID-II-Richtlinien bedeuten, dass eine zypriotische Lizenz für britische Kunden “passierbar” sein kann.

In Australien reguliert die ASIC (Australian Securities and Investing Commission) die Finanzinstitute – einschließlich der Makler. Ihre Aufsicht steht auf einer Stufe mit der FCA. Auch Malta und die Isle of Man erteilen einigen Binärbetreibern eine Lizenz auf der Grundlage einer Glücksspielgenehmigung. Diese bieten ebenfalls ein hohes Maß an Schutz.

Demokonten für den Binärhandel

Anmeldeboni und Demokonten sind zwei Faktoren, die neue Kontoinhaber anlocken sollen. Beide sind äußerst effektiv bei der Gewinnung von Anfängern und neuen Kunden, und es ist leicht zu erkennen, warum.

Boni werden in der Regel als Einzahlungsspiel oder manchmal nach einer bestimmten Anzahl von Geschäften für einen bestimmten Betrag ausgezahlt. Es gibt im Allgemeinen Beschränkungen oder Bedingungen, die erfüllt werden müssen, bevor die Mittel abgehoben werden können. Es lohnt sich, einige Zeit damit zu verbringen, diese Bedingungen zu verstehen, bevor man sich anmeldet. Wenn die Bedingungen wahrscheinlich nicht erfüllt werden (z.B. ein Handelsvolumen innerhalb der ersten Wochen), verliert der Bonus jegliche Anziehungskraft, und dieser Broker ist möglicherweise nicht mehr die beste Wahl. Es gibt auch einige Bedingungen, die sogar die Abhebung der Ersteinzahlung einschränken – nicht nur die Bonusgelder. Diese sind glücklicherweise selten – aber sie unterstreichen die Notwendigkeit einer Überprüfung.

Demokonten für binäre Optionen sind eine großartige Möglichkeit, um in den Handel mit binären Optionen einzuführen, ohne dass man dabei Gelder riskieren muss. Längerfristig orientierte Anleger können sicherstellen, dass der Broker der richtige für sie ist, sobald sie mit echtem Geld handeln. Übungskonten oder virtuelle Konten bieten eine Fülle von Vorteilen. Sie bieten auch eine hervorragende Möglichkeit für Händler, Broker direkt zu vergleichen oder Handelsstrategien zu testen.

Mindesteinlagen

Für diejenigen Anleger, die sich erstmals mit binären Optionen beschäftigen wollen, könnten günstige Mindesteinzahlungsanforderungen von Interesse sein. Händler, die nur geringe Beträge riskieren wollen, werden einen Broker mit einer geringeren Mindesteinlage angemessener finden. Niedrige Mindesteinzahlungsanforderungen beginnen bei £5 oder £10. Höhere Mindesteinlagen erreichen £100 oder £250. Höhere Einlagen bedeuten oft bestimmte Vorteile, wie z.B. verbesserte Zinssätze, größere Bonusse oder Zugang zu einem Konto auf höherer Ebene wie VIP oder Platin usw.

Alle Broker haben auch eine Mindesthandelsanforderung (oder eine Mindestinvestition). Diese können erheblich variieren. Es wird einige Investoren geben, für die beides nicht in Frage kommt, und wenn dies der Fall ist, müssen diese Faktoren nicht Teil ihrer Auswahlkriterien sein. Die Mindesthandelszahlen reichen von £1 bis £25 – was ein sehr großer Unterschied ist, wenn ein Händler plant, häufig zu handeln. Einige neuere Firmen bieten Finanzierungsoptionen in kryptischer Währung an – und einen Mindesthandel von nur 0,1 $ (oder gleichwertig).

Sowohl der Mindesthandel als auch die Mindesteinzahlungsbeträge sind in der Vergleichsliste aufgeführt. Wir listen auch auf, ob eine Firma entweder Paypal oder Skrill für Ein- oder Auszahlungen akzeptiert.

Wie verdienen Broker für binäre Optionen Geld?

Wie werden Makler bezahlt? Das ist eine beliebte Frage. Makler verdienen Geld auf eine von zwei Hauptarten, die im Folgenden erläutert werden – beide basieren auf leicht verständlichen Gewinnmodellen.

Im Folgenden wird näher betrachtet, wie sich Plattformen für binäre Optionen von Börsenmaklern unterscheiden und wo das Geld hingeht.

1. Gegenparteirisiko - Einlösung bei Verlust von Positionen und Zahlung von weniger als 100% der Erträge.

Kunden, die sich zum ersten Mal an einen Broker für binäre Optionen im Freiverkehr (OTC) wenden, haben wahrscheinlich eine Frage im Kopf: “Wo ist die Provision?”.

Die einfache Antwort ist, dass es keine gibt. Obwohl OTC-Unternehmen allgemein als “Broker” bezeichnet werden, ist dies nicht ganz zutreffend. Sie arrangieren kein Geschäft und handeln nicht als Zwischenhändler; sie sind im Grunde die Gegenpartei für jede ihrer Kundenpositionen. Sie berechnen also keine separate Gebühr oder Kommission für den Handel. Stattdessen wettet jeder Kunde im Wesentlichen gegen das Haus.

Hier ist ein Beispiel – Nehmen wir an, der Makler bietet Verträge über einen bestimmten Vermögenswert an. Natürlich wird es immer die Wahl zwischen einem Put-Vertrag und einer Call-Option geben. Beim binären Modell ist die theoretische Grundannahme immer, dass eine gleiche Anzahl von Händlern einen Vertrag für jede Position abschließen wird. Daraus folgt, dass die Anzahl der Händler im Geld gleich der Anzahl der Verlierer sein wird (theoretisch).

Potentieller Gewinn

Vor diesem Hintergrund ist hier ein Beispiel dafür, wie ein Freiverkehrsmakler arbeitet:

Für einen Vertrag über einen bestimmten Vermögenswert wird eine Rendite von 80% angeboten.

Von seinen Kunden erhält der Makler eine Rendite:

  • £100 für Verträge über Put-Optionen
  • £100 für Verträge über Kaufoptionen
  • Der Makler kassiert die von den unterlegenen Händlern abgeschlossenen Verträge (bei Ablauf) in Höhe von insgesamt 100 Pfund. Den Gewinnern muss er ihren Einsatz und die gewonnenen Gewinne – d.h. £100, zusätzlich zu den £80 Gewinnen aus den Geschäften – zurückgeben.
  • Von allen Transaktionen bleibt dem Broker ein Gewinn von £20 übrig.

Einkaufen: Wie Broker für binäre Optionen Flexibilität bieten

Die angebotenen Rückgaben variieren von Plattform zu Plattform. Auch die Höhe der Rückgabe variiert tendenziell von Anlagegut zu Anlagegut. Eine gut etablierte und stabile Plattform mit vielen Nutzern ist aus Sicht des Händlers eine gute Nachricht. Sie bedeutet, dass der Broker groß genug ist, um eine Reihe von schweren Verlusten zu verkraften, ohne dass es zu Liquiditätsproblemen kommt. Es ist auch wahrscheinlicher, dass er nach dem 50:50-Binärmodell arbeitet, bei dem die Anzahl der Kunden, die eine Position auf jeder Seite eines Vertrags einnehmen, weitgehend gleich ist.

Dies gibt einem Makler einen größeren Spielraum, um den Kunden attraktive Vereinbarungen anzubieten. Eine erfolgreiche Plattform hat mehr Spielraum, um höhere Renditen zu bieten – und damit ihren Kundenstamm zu vergrößern. Einige erstatten auch einen Prozentsatz der verlorenen Geschäfte (Rabatte). Diese geben den Kunden oft die Möglichkeit, zwischen reduzierten Auszahlungen auf gewonnene Geschäfte im Gegenzug für eine höhere Rückerstattung auf eine verlorene Position zu wählen. All dies trägt dazu bei, den Händlern ein willkommenes Maß an Kontrolle bei der Handhabung von Risiken zu geben.

2. Das Austauschmodell: Erhebung einer Provision
Diejenigen Unternehmen, die über eine Börse mit Binaries handeln, haben einen viel größeren Anspruch auf den Titel “Broker”. Im Gegensatz zum OTC-Markt, wo die Plattform bei börsengehandelten Optionen die Gegenpartei ist, ist die Plattform der Zwischenhändler – sie bringt Käufer und Verkäufer zusammen und berechnet dabei eine Provision oder einen Spread.

Börsenmakler

Im Vereinigten Königreich bietet ein Broker, der Binärdateien über eine Börse handelt, im Allgemeinen auch zusätzliche Formen des Handels an. Zum Beispiel Spread-Wetten oder CFD-Handel (Contracts for Difference). Diese Handelsformen werden aus regulatorischer Sicht anders behandelt als OTC-Binärplattformen. Zum Beispiel werden ETX Capital und IG Index vollständig von der Financial Conduct Authority reguliert.

Was die Preisgestaltung betrifft, so ist der Vergleich einer Börsenplattform mit einer reinen OTC-Plattform schwierig (weil man nicht wie für wie vergleicht). Eine Möglichkeit ist die Betrachtung der Marge (Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreisen). CMC hat zum Beispiel eine Marge von etwa 4% auf den Binärmärkten – was dazu beiträgt, sie preislich sehr wettbewerbsfähig zu machen.

Für welche Art von Plattform Sie sich auch entscheiden, Transparenz ist der Schlüssel – und eine seriöse Plattform wird immer klare Informationen über die Auszahlungsraten liefern, damit Sie fundierte Entscheidungen treffen können. Für einen Überblick über die Auszahlungsraten und detailliertere Informationen über die Vor- und Nachteile aller Top-Plattformen finden Sie in unserer Vergleichsliste und in unseren Bewertungen.

Binäre Auszahlungen

Ein Schlüsselelement zur Ermittlung des besten Binärhandelskontos ist der angebotene Auszahlungsprozentsatz. Dies ist nicht immer ein direkter Vergleich. Auszahlungen variieren je nach dem gehandelten Basiswert und der Länge (Verfallszeit) der Option. Darüber hinaus können sich die Auszahlungen entsprechend den Marktgegebenheiten bewegen. Wenn also ein Broker ursprünglich der beste Preis war, können sich die Dinge später ändern.

Das Beste, worauf ein Anleger hoffen kann, ist, die Auszahlungen für die Arten von Geschäften zu prüfen, die er am ehesten machen wird, und ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Firma am häufigsten die besten Bedingungen anbietet. Auch hier können Demokonten helfen. Im Allgemeinen bieten börsengehandelte Optionen einen höheren Wert.

Arten von Handelsgeschäften

Händler brauchen einen binären Optionsbroker, der ihnen das liefert, was sie brauchen. Wenn Sie also 60-Sekunden-Optionen oder End-of-Day-Optionen handeln wollen, brauchen Sie einen Broker, der sie liefert. Nicht jeder Broker bietet die gleiche Art von Handel an. Ladder- und Touch-Optionen sind nicht immer bei allen Firmen verfügbar. Wie bereits erwähnt, variieren auch die Ablaufoptionen. 30- oder 60-Sekunden-Turbo-Optionen mögen beliebt sein, aber sie sind nicht überall aufgeführt. Ebenso können Paare oder Wochenendoptionen auf einige wenige Marken beschränkt sein.

Ein weiterer Hinderungsgrund für eine vorzeitige Schließung von Geschäften könnte ein weiterer Grund für die Teilnahme sein. Oder die Möglichkeit, Software mit kostenlosen Signalen zu verwenden. Händler weltweit haben sehr unterschiedliche Anforderungen. Wenn ein Makler in einem bestimmten Teil der Welt tätig ist, kann er nur die populären Geschäfte in dieser Region anbieten. Ein Broker in London kann einem Broker in Zypern, Indien oder Malaysia verschiedene Produkte und Vermögenswerte anbieten.

Verwaltete Konten

Einige Broker werden verwaltete Konten anbieten. Die Händler müssen in diesem Bereich vorsichtig vorgehen. Es besteht ein Interessenkonflikt für einen außerbörslichen Broker, der ein Händlerkonto führt. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Managed Account im besten Interesse des Händlers geführt wird. Wenn der Händler Geld verdient, verliert der Makler Geld. Ein Angestellter oder Agent des Brokers wird daher eher dem Broker helfen als dem Händler – es ist ihre Aufgabe!

Aus diesem Grund würden wir nicht empfehlen, ein Managed Account zu verwenden – aber einige Broker bieten sie an, und wo dies der Fall ist, wird es in der Überprüfung erwähnt.

MetaTrader 4

Die Software-Integration könnte für einige Händler der Schlüssel sein. Wenn ein Händler es vorzieht, seine eigene Preisanalysesoftware oder -dienstleistung zu verwenden, ist ein Broker, der sich damit integrieren kann, von entscheidender Bedeutung. Der Industriestandard ist MetaTrader 4 (Mt4) – eine Plattform, die sowohl fortgeschrittene technische Analysen als auch die Ausführung von Geschäften ermöglicht. Die Mehrheit der Broker verwendet MT4 und erlaubt es den Händlern, damit zu handeln.

Viele Broker integrieren sich mit diesem Dienst (und anderen) über eine Lizenz oder ein Plugin. Führende Broker fügen auch ihre eigenen Funktionen zur Plattform hinzu – theoretisch eine Verbesserung der Plattform. Wenn ein Händler also nach einer Firma sucht, die über diese Plattform Geschäfte ausführen kann, ist dies ein großer Vorteil. Einige Broker sind auch mit MT5 (MetaTrader 5) kompatibel – aber diese neueste Version muss erst noch entwickelt werden. Die Firmen, die sie übernommen haben, sind jedoch bis zu einem gewissen Grad zukunftssicher. Es ist eine weitere Sache, die man bei der Überprüfung der Vergleichsliste berücksichtigen muss, um den besten Anbieter zu finden.

Finden Sie das beste Angebot für Sie

Wie die obigen Ausführungen zeigen, ist es nicht immer einfach, die beste Handelsplattform und den besten Binärbroker zu finden – aber es lohnt sich, daran zu denken, dass ein Investor sich jederzeit zwischen den Brokern bewegen kann, selbst wenn sich ein Konto als weniger nützlich erweist als zunächst erwartet, ist es kein Problem, die Stöcke hochzuziehen und eine neue Handelsfirma zu finden. Ebenso könnte ein Händler mehrere Konten haben und Geschäfte beim Broker mit den besten Bedingungen für diesen speziellen Handel eröffnen. Ein Händler sollte nicht gebunden sein.

Auf unserer Website finden Sie eine Fülle von Informationen, die Ihnen bei der Auswahl des besten Optionsmaklers helfen können, hier eine Auswahl von Artikeln, die Ihnen dabei helfen werden;

FAQ

Die besten Broker für Anfänger?

Die besten Broker für Anfänger werden diejenigen sein, die ein Demokonto anbieten. Diese Konten ermöglichen es absoluten Anfängern und jenen, die neu in binäre Optionen einsteigen, die Handelsplattformen risikofrei auszuprobieren.

Die Mehrheit der Broker wird diese Möglichkeit anbieten, da sie damit die Möglichkeit haben, ihre Plattform zu demonstrieren.

In den meisten Fällen wird ein Demokonto keine Einzahlung erfordern, und ein Händler kann mehrere Konten bei verschiedenen Brokern eröffnen. Jedes Konto kann ausprobiert werden, und der Händler kann dann entscheiden, welches er bevorzugt.

Ein weiterer Punkt für Anfänger ist, dass sie sich wahrscheinlich weniger auf Boni konzentrieren sollten. Das liegt daran, dass man leicht in einen Überhandel gerät oder die Bonusgelder einfach nicht optimal nutzen kann. Erfahrenere Händler sind besser in der Lage, sicherzustellen, dass jeder Bonus zu ihrem Handelsstil passt und keinen Einfluss darauf hat, wie sie handeln.

Bessere Vergleichsfaktoren für Anfänger könnten sein:

  • Mindesthandelsbeträge
  • Einfache Nutzung der Plattform
  • Pädagogische Materialien verfügbar.

Welches ist die beste Handelsplattform?

Die Beantwortung einer Frage wie “Welches ist die beste Handelsplattform?” ist schwierig, einfach weil Handelsplattformen oft auf die Präferenz eines bestimmten Händlers hinauslaufen. Ein Benutzer mag ein einfaches Layout bevorzugen, ein anderer möchte vielleicht eine Menge Informationen, die ständig verfügbar sind.

Dennoch unterscheiden sich die Plattformen in der Qualität, sowohl in der Benutzerfreundlichkeit als auch in den Funktionen. Ganz allgemein gesagt, Marken, die auch Differenzkontrakte (zusätzlich zu binären Optionen) anbieten, bieten Handelsplattformen mit mehr Funktionen an. Ebenso werden Marken, die ihre eigenen Plattformen geschaffen haben, bessere Dienstleistungen anbieten als ein “White Label”, das einen Plattformanbieter wie SpotOption nutzt.

So liefern Marken wie CMC und ETX Capital eine sehr professionelle Handelsplattform. Auch die Integration von MetaTrader ist bei diesen Brokern wahrscheinlicher. Dieser Qualitätsunterschied spiegelt einfach die Reife des Produkts binäre Optionen wider, und binäre Marken holen sehr schnell auf – und bieten dennoch etwas anderes. Die IQ-Option beispielsweise bietet eine äußerst unterhaltsame Erfahrung, die den Stilwechsel veranschaulicht, den einige Broker vollziehen werden.

Wie kann man Betrüger bei Brokern für binären Optionen vermeiden?

Unsere Betrugsseite bietet eine Liste von Möglichkeiten, um festzustellen, ob ein Makler echt und sicher ist. Wir bieten auch eine schwarze Liste von Dienstleistungen, von denen man sich auf keinen Fall fernhalten sollte. Da neue Plattformen schnell eingerichtet werden können, handelt es sich nicht um eine vollständige Liste von Maklern, aber die Tipps zur Erkennung eines Betrugs sollten den meisten Händlern helfen.

Bei so vielen ehrlichen und aufrichtigen Brokern macht es wenig Sinn, das Risiko einzugehen, einen billigen Broker zu benutzen, der viele Beschwerden erhalten hat.

Broker mit niedriger Mindesteinlage?

Die Zahl der Broker für binäre Optionen, die eine niedrige Mindesteinlage anbieten, wächst schnell, was die zunehmende Nachfrage der Händler nach einem niedrigeren Einstiegsniveau widerspiegelt.

Früher waren die Mindesteinlagen recht hoch, aber jetzt bieten Binary.com, Ayrex und IQ Option alle niedrige Mindesteinlagen von £10 oder weniger an. Dies stellt eine echte Zuversicht dieser Broker dar, dass die Händler ihre Handelsplattform mögen und mehr Einlagen tätigen werden, sobald sie mit der Marke vertraut sind.

CMC Markets bieten auch eine niedrige Mindesteinlage an, wobei die Einlage nur der Handelsgröße entsprechen muss, die der Händler platzieren möchte.

Wer bietet Demokonten an?

Auf unserer Seite mit den Demokonten erklären wir die Vorteile der Verwendung eines Demokontos und zeigen auch, wer sie anbietet.

Die Mehrheit der angesehenen Marken bietet ein Demokonto oder ein Übungskonto an. Theoretisch ist es eine gute Möglichkeit für sie, ihre Plattform “vorzuführen”. Die Makler, die diese Art von Konto anbieten, haben also offensichtlich Vertrauen in ihre Plattform und die Technologie, die sie unterstützt.

Unsere Vergleichstabelle zeigt deutlich, ob der Broker ein Demokonto anbietet oder nicht. Die eingehende Prüfung wird die Leser über die spezifischen Details des Kontos informieren (z.B. ob eine Einzahlung erforderlich ist oder ob das Konto zeitlich begrenzt ist).

Bitcoin und Kryptowährungen

Kryptowährung ist ein boomender Bereich für Makler aller Art. Bitcoin und Ethereum sind derzeit die beliebtesten, aber es gibt bereits über 15 verschiedene Währungen. Ob man sie nun als Neuheit oder als die Zukunft der Finanzen betrachtet, Broker machen den Handel mit ihnen jetzt einfach.

Insbesondere bei Bitcoin könnte jeder, der investieren oder handeln möchte, gedacht haben, dass der Prozess schwierig sei. In letzter Zeit jedoch geben Makler Händlern auf sehr einfache Weise Zugang zu diesem Markt. Die Währungen können direkt gehandelt werden, ähnlich wie Öl oder Gold. Sie können auch in einem Währungspaar gehandelt werden, wobei mehrere Broker das BTCUSD-Paar anbieten. Dieses kann wie jedes andere Forex-Paar gehandelt werden.

Einige Broker akzeptieren Bitcoin oder andere Krypto-Währungen als Einzahlungsmethode. So können Händler Bitcoin, DASH, Litecoin oder jede andere Krypto-Währung einzahlen, mit ihnen handeln und in ihnen bezahlt werden. Was auch immer Ihre Ansicht zu diesem neuen Trend ist, es ist jetzt sehr einfach, eine Position einzunehmen und zu profitieren. Lesen Sie unseren Leitfaden zum Handel mit Bitcoin.